Nachhaltigkeit

Die ausschließliche Verwendung  von eigenen Energieressourcen zählt zu den Besonderheiten des Stiftes Stams.

Zwei Wasserkraftwerke der Stift Stams GmbH mit einer Gesamtleistung von 1,5 MW produzieren CO2-neutral den Strom für alle Einrichtungen des Stiftes. Ein bedeutender Teil der so erzeugten Energie wird als Ökostrom in das öffentliche Netz eingespeist.

Die Fernwärme Stams GmbH mit dem Stift Stams als Hauptgesellschafter versorgt neben dem Stift, dem Skigymnasium und mehreren Betrieben viele Haushalte des Ortes mit Wärme aus Holzhackschnitzeln. Die jährliche Einsparung an CO2 beträgt im Vergleich zu Heizöl 1980 Tonnen pro Jahr.

Der Wald des Stiftes Stams befindet sich überwiegend in Steillagen und besitzt eine Fläche von ca. 700 ha. Damit hat der Wald neben der Nutz- auch eine wichtige Schutzfunktion für das besiedelte Tal. Ab 2011 wird der Wald von den Österreichischen Bundesforsten AG – Forstbetrieb Oberinntal – bewirtschaftet.

Das Stift Stams gehört mit ca. 30 Angestellten zu den wichtigsten Arbeitgebern im Ort. Hinzu kommen noch die Lehrer der verschiedenen Bildungseinrichtungen, welche im Stift untergebracht sind. So unterrichten am Meinhardinum Stams ca. 60 Lehrer.

Hiermit leistet das Stift Stams einen wichtigen Beitrag zu einer umfassenden Entwicklung der Region und ist ein Vorreiter für nachhaltiges Management.