Klosterleben

 

Als Mönchsgemeinschaft leben wir nicht im Mittelalter. Wir sind Menschen des 21. Jahrhunderts, aber als Zisterzienser auch Erben einer achthundertjährigen Tradition. Die überlieferten Lebensformen in unsere konkrete Gegenwart zu übersetzen, ist unsere beständige Herausforderung. Wie bei allen Mönchen benediktinischer Prägung spielt sich unser Leben im Spannungsverhältnis von „ora et labora“, von Gebet und Arbeit ab.

Unsere Gebetszeiten:

Werktag
06.00 Laudes
06.30 Konventamt
12.00 Lesehore und wochenweise Terz, Sext oder Non
17.45 Vesper
19.00 Kollation und Komplet

Samstag, Ferien
06.15 Vigil und Laudes
07.15 Konventamt
12.00 wochenweise Terz, Sext oder Non
17.30 Uhr Vesper
19.00 Kollation und Komplet

Sonn- und Feiertag
06.15 Vigil und Laudes
10.30 Uhr Konventamt
12.00 Uhr wochenweise Terz, Sext oder Non
17.30 Uhr Vesper
19.00 Uhr Kollation und Komplet

Zwischen den Gebetszeiten geht jeder Mönch seiner Arbeit nach. Die Mahlzeiten führen uns wieder als Gemeinschaft zusammen.

Unsere Arbeitsgebiete:

  • Pfarrseelsorge (u.a. Stams, Mötz mit Maria Locherboden, Obsteig, Wildermieming, Untermais in Meran, Gratsch und St. Peter b. Schloss Tirol)
  • Stiftsgymnasium Meinhardinum
  • Bäckerei
  • Schnapsbrennerei
  • Obstgarten (ca.2000 Obstbäume)
  • Führungen

Wer als junger oder auch schon reiferer Mann Interesse am Ordensleben verspürt, ist in unserer Gemeinschaft gerne willkommen. Ein unverbindliches Kennenlernen des Stiftes, um diesen Lebensentwurf für sich zu prüfen ist jederzeit möglich. Die Kontaktaufnahme geschieht zu diesem Zweck am besten direkt bei unserem email hidden; JavaScript is required.